Lyrics

Mi moth gwilwileth ortha - Sui Eden

A sir ilhug ónd awartha - guil

Mi áladh melethyr erthar, - Sui Eden

Nu lthil´ael aderthar. - gui

 

(von einem Teich erhebt sich ein Schmetterling - das ist Eden

neben einem Fluss erklimmt eine Schlange einen Felsen - Leben

unter einem Baum treffen sich Liebende - das ist Eden

sie verbinden sich mit dem scheinenden Mond - Leben)

 

Traurig zieht sich der Schatten hin

ich folge ihm still und weiß nicht wohin

Sanft bedeckt er Berg und Tal

Alles tief in mir... Ich hab keine Wahl

Gedanken in mir überschlagen sich

Zäher Nebel überschattet mich

Alles wirkt so grau und trist

wird es passieren... dass man mich vergisst

 

und ich falle...

 

hier, ich gebe meine Seele

erlöse mich

es ist als ob ich falle

in ein großes Nichts

Sag mir, wer ich bin,

wenn nichts mehr bleibt

ich gebe mich hin (und falle)

in einen Neubeginn...

 

Mi moth....

 

Immer wieder denk ich nicht an mich,

schrei nach Liebe doch nur innerlich

wünsch´ mir Frieden der mein Herz bedeckt 

und mein ganzes Sein 

vom tiefen Schlaf erweckt...

 

und ich falle...

 

Hier, ich gebe meine Seele...